Ferienworkshops in St. Leonhard-Schweinau (Nürnberg)

Kinderworkshops in Corona-Zeiten

Sommerworkshop 2021 - Und wie toll war das denn? Wir durften uns sehen!

Morgens um 8:15 Uhr setzte sich der 17 jährige Sladko ans Klavier, spielt eine Filmmusik oder erfüllt Musikwünsche, die ihm zugerufen werden. Mit einem Kaffee in der Hand setzen sich Anastasia und Diana dazu. Die drei sind zusammen mit fünf anderen Jugendlichen die Scouts beim Sommerworkshop. Sie Scouts, das sind die Jugendlichen, die die Teilnehmerkinder unterstützen, damit alles glatt geht. Sie sind das Herzstück des Workshops. Die ersten Kinder trudeln ein, nehmen sich ganz selbstverständlich einen Schnelltest. Scout Alex stellt den Timer ein. Alles Routine, die kaum stört. Alle sind „negativ“ und die ersten Kinder rennen mit Anastasia zum Spielplatz. Andere fangen schon mal an, Fäden für eine Löwenperücke zu schneiden und in der Theatergruppe lernen einige bereits vor dem Morgenkreis einen selbstgeschriebenen Text auswendig.

Soweit meine kleine Situationsbeschreibung unseres 26. Kinderworkshops, der dritte in der Pandemie. Ja, es war schade, dass es nur zwei Neigungsgruppen gab, dass wir kein Mittagessen anbieten konnten und dass wir nur die Zeit bis 14:00 Uhr für uns hatten. Es war schade, dass nur 14 Kinder gekommen waren. Aber andererseits: das Gemeindehaus der Kreuzkirche hatte wieder einen Klang, Kinder lachten und probten und präsentierten den Betreuern zum Schluss ihr eigenes Stück zur Musik von Camille Saint-Saens, frei nach der berühmten Vorlage "Karneval der Tiere".

Und es entstand wieder ein Film. Vielleicht schauen Sie auch mal rein. Sladko und Anna waren sehr kreativ.

 

In den Herbstferien, 1.- 5. 11. 2021 wird der SinN-Stiftungs-Workshop mit dem Workshop "Karneval der Tiere" in der Langwasser-Gemeinde zu Gast sein. Anmeldungen gerne bei Sabine Arnold: sabine.arnold@elkb.de oder 0911-23991930.

 

 

Osterworkshop 2021 - dieses Mal total digital: Und wer umarmt mich?

1

Das Team des Osterworkshops probt eine digitale Berühung: Irina Trautwein, Anna Huber, Christine Hötschl, Olga Domaschets, Sabine Arnold, Natalija Rung, Anzhela Korzhova und die beiden Superscouts: Alex und Sladko. (auf dem Bild fehlt Leoni - leider)

Wir hatten eine schöne Zeit miteinander - Kinder und Scouts, Pädagoginnen und Veranstalterinnen. Wir haben am Morgen gemeinsam Gymnastik gemacht, haben miteinander gesprochen und ein bisschen aus unserem Alltag erzählt, haben gebastelt, Musik gehört und Yoga gemacht. Wir hatten ein gemeinsames Ziel, an dessen Verwirklichung wir zusammen gearbeitet haben. Wir wollten einen Film herstellen zu der Frage, die so viele kleine und große Leute in Corona-Zeiten beschäftigt: "Und wer umarmt mich?" Wir haben gezeichnet und geschnippelt, fotografiert und animiert, Musik ausgesucht - und komponiert, Texte aufgenommen und vieles mehr. Und schließlich hat Anna aus allem einen kleinen Stop-motion-Papercard-Film geschnitten und jetzt hier hochgeladen.

Hier zeigen wir Euch, was wir miteinander geschaffen haben, obwohl wir uns nicht sehen durften:

Natürlich: auch wir hätten lieber einen anderen Workshop verwirklicht. Einen Workshop mit vielen Kindern im Gemeindehaus, mit Musik, Tanz und Theatergruppe - und mit einem gemeinsamen Mittagessen. All zu gerne hätten wir wieder Kartoffelbrei für alle gestampft und Fischstäbchen gebraten. Durch all diese Pläne hat uns Corona nun schon zum dritten Mal einen dicken Strich gezogen. Aber: Wir haben das Beste aus der Situation gemacht. Wir hatten gemeinsam Spaß. Das zählt.

5

Kinder, Scouts und Leiterinnen im "Abschlusskreis"

Wir laden alle ganz herzlich ein: vom 9.-13. August 2021 werden wir unseren nächsten Workshop veranstalten. Dann werden wir den "Karneval der Tiere" umsetzen. Wir wissen nicht, unter welchen Bedingungen wir das dann tun werden. Aber eines wissen wir ganz sicher: Egal ob wir uns im Gemeindehaus sehen oder digital, es wird eine fröhliche Zeit werden. Meldet Euch an unter: sabine.arnold@elkb.de.

 

Rückblick auf den Sommerworkshop 2020

Vom 10. – 14. August 2020 fand der 24. Kinder-Theaterworkshop der SinN-Stiftung Nürnberg statt. Eigentlich hätte es bereits in der Woche nach Ostern sein sollen. Die Vorbereitungen waren im März in vollem Gange und die ersten Kinder bereits angemeldet, als der Corona-Lockdown begann. Die Enttäuschung war groß!!

Im Mai begannen Haupt- und Ehrenamtliche der SinN-Stiftung damit, den ganzen Workshop den Hygiene-Vorschriften entsprechend Corona-tauglich zu machen: Gruppen bis zu zwölf Kindern anstatt 25, Masken- und Abstandspflicht, keine gemeinsame Verpflegung, Händewaschen und Desinfizieren usw. Auch Räume mussten gesucht werden, weil sich aufgrund von Corona nur kleine Gruppen in großen Räumen treffen dürfen. Dank einer Kooperation mit dem CVJM standen schließlich vier Räume in Schweinau, in St. Leonhard und in Gostenhof zur Verfügung. Wichtig war: Es ging was! Auch mit Corona-Regeln konnte getanzt (wenn auch jedes Kind für sich und Yoga gemacht, statt Choreografie einstudiert), gemalt und gebastelt, ein Orchesterstück mit den Händen illustriert und kleine Schauspieler probten Ausdruck, Rhythmus und Körperspannung. Es war beeindruckend, wie konsequent auch die Kinder auf die Maskenpflicht und die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet haben.

Anstatt einer gemeinsamen Aufführung am Schluss des Workshops, die die Gruppen in normalen Zeiten zusammenbindet, dachten sich die Mitarbeiter etwas Neues aus:

Die jugendlichen Ehrenamtlichen zeichneten das Geschehen mit Kameras und Smartphones auf und schnitten mit Hilfe von Anna, die Medien-Wissenschaften studiert, einen kleinen Film.

Seit 2008 veranstaltet die SinN-Stiftung zwei Mal im Jahr einen Ferienworkshop. Das Ziel ist, in den multikulturellen Stadtteilen Nürnberg/ St. Leonhard-Schweinau zu Integration und Bildungsgerechtigkeit von Zuwanderer-Kindern und ihren Familien beizutragen. Die Ehrenamtlichen der SinN-Stiftung stammen zum großen Teil aus der Sowjetunion. Die Workshop-Kinder haben ganz unterschiedliche Herkunft zwischen Russland und Marokko, zwischen Irak und Deutschland. So leistet die SinN-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Leonhard-Schweinau einen Beitrag zum sozialen Frieden im Stadtteil.

Zum Workshop-Team der SinN-Stiftung gehören drei russisch-deutsch-sprachige Pädagoginnen, die die Kunst-, Tanz- und Chorgruppe leiten und eine urbayerische Theaterpädagogin, die jeweils eine Neigungsgruppe leiten. Vier Tage lang proben die Kinder in den Neigungsgruppen und gestalten am fünften Tag zusammen eine "Musical"-Aufführung in der evang.-luth. Kirche St. Leonhard.

Etwa 30 Ehrenamtliche der SinN-Stiftung und Praktikanten sorgen dafür, dass der Workshop in eine Ferienbetreuung mit Frühstück, frisch gekochtem Mittagessen und Pausenspielen eingebettet ist. Organisation und Durchführung liegen in den Händen von Dr. Sabine Arnold.

 

Eingeübt und aufgeführt wurden bisher die folgenden Stücke:


August 2021: Karneval der Tiere

Regie: Christine Hötschl, Kunst: Irina Trautwein, Film: Anna Huber und Sladko Ratke, Organisation: Dr. Sabine Arnold und Anzhela Korzhova; finanzielle Förderung durch Privatleute.



April 2021: Und wer umarmt mich? Digitaler Kinderworkshop unter Corona-Bedingungen

Regie: Christine Hötschl, Yoga: Natalia Rung, Kunst: Irina Trautwein und Olga Domaschets, Film: Anna Huber, Alex und Sladko, Organisation: Dr. Sabine Arnold und Anzhela Korzhova; Förderung durch Privatleute.



August 2020: Wasser des Lebens. Kinderworkshop unter Corona-Bedingungen

Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute.



April 2020

Der Workshop musste wegen der Pandemie leider ausfallen.



August 2019: Topmodell trifft Superstar?

Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute.



April 2019: Wunderland

Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute.



August 2018: Ich habe einen Traum und Du?

Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute.



April 2018: Anders Irgendwie

Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung und Raschel Zhumabekova, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute.



August 2017: Freunde

Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung und Raschel Zhumabekova, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute



April 2017: Kunterbunt

Buch und Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Privatleute



August 2016: Meine kunterbunten Monster - vom Umgang mit unseren Gefühlen

Buch und Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch Stadt Nürnberg



April 2016: Man sieht nur mit dem Herzen gut

Buch: nach Antoine de Saint-Exupery, Regie: Christine Hötschl, Tanz: Natalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Kunst: Irina Trautwein, Organisation: Dr. Sabine Arnold; Förderung durch private Spender



August 2015: Das Herz eines Adlers

Buch: Kathi Stimmer-Salzeder, Regie: Christine Hötschl, Tanz: Nathalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Malwina Vinogradskaja, Kunst: Irina Trautwein, Pädagogische Leitung: Irina Gerasimov, Organisation: Sabine Arnold



April 2015: Arche Noah

Skript und Regie: Christine Hötschl, Tanz: Nathalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Malwina Vinogradskaja, Kunst: Irina Trautwein, Pädagogische Leitung: Maria Gorelova; Organisation: Sabine Arnold



August 2014: Ein Engel?

Autoren: Christa Merle, Sonja Kitsch; Regie: Christine Hötschl, Tanz: Nathalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Malwina Vinogradskaja, Kunst: Irina Trautwein, Pädagogische Leitung: Maria Gorelova; Organisation: Sabine Arnold



April 2014: Der verlorene Groschen

Autorin: Cornelia Jung; Regie: Cornelia Jung, Tanz: Nathalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Malwina Vinogradskaja, Kunst: Irina Trautwein, Pädagogische Leitung: Maria Gorelova; Organisation: Sabine Arnold



August 2013: Wasser des Lebens

Autorin: Cornelia Morgenroth; Regie: Cornelia Morgenroth, Tanz: Nathalia Rung, Chor: Olga Domaschets, Malwina Vinogradskaja, Kunst: Irina Trautwein, Pädagogische Leitung: Maria Gorelova; Organisation: Sabine Arnold



April 2013: Einmal Deutschland und zurück?

Autorin: Cornelia Morgenroth, Regie: Cornelia Morgenroth, Tanz: Nathalia Rung, Chor: Olga Domaschets und Malwina Vinogradskaja, Kunst: Irina Trautwein, Pädagogik: Maria Gorelova, Organisation: Sabine Arnold



August 2012: Den Riesen besiegen

Autorin: Conny Jung, Regie: Conny Jung, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irinia Trautwein, Chor: Olga Domaschetz



April 2012: Pleitegeier

Autor: Jean-Francois Drozak, Regie: Jean-Francois Drozak, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Olga Rung, Olga Domaschetz



September 2011: Engel oder Bengel

Autorin: Patricia Litten, Regie: Patricia Litten, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Malwina Vinogradskaja



April 2011: Playback

Autor: Jean-Francois Drozak, Regie: Jean-Francois Drozak, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Malwina Vinogradskaja



September 2010: Geschichten vom Meer

Autorin: Nicole Schymiczek, Regie: Nicole Schymiczek, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Malwina Vinogradskaja



April 2010: Max und Moritz

Autor: Wilhelm Busch, Regie: Benedikt Anzeneder, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Elisabeth Lachenmayr



September 2009: Das lebendige Buch

Autor: Ruthild Eicker, Regie: Nicole Schymiczek, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Elisabeth Lachenmayr



April 2009: Hallo Himmel

Autor: Musicalteam Aidlingen, Regie: Nicole Schymiczek, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Elisabeth Lachenmayr



September 2008: Ein Engel

Autor: Christa Merle und Sonja Kitsch, Regie: Nicole Schymiczek, Tanz: Nathalia Rung, Kunst: Irina Trautwein, Chor: Elisabeth Lachenmayr





Ansprechpartner

Dr. Sabine Arnold

Projektleiterin „Aussiedlerseelsorge“ der SinN-Stiftung, Dekanatsbeauftragte

Dr. Sabine Arnold, Historikerin und Slavistin, Seelsorgerin (KSPG) Traumafachberaterin (zptn). 1990 bis 1994 arbeitete sie wissenschaftlich und journalistisch in Moskau. Nach einigen Jahren journalistischer Tätigkeit für ARTE und Deutschlandfunk leitet sie seit 2007 die Arbeit mit russischsprachigen Zuwanderern bei der SinN-Stiftung Nürnberg.

„Kriege und Terrorerfahrungen des 20. Jahrhunderts haben bei uns und unseren ehemaligen Feinden Narben hinterlassen. Die Aussiedlerseelsorge wendet sich dem Einzelnen zu und schlägt Brücken zwischen den Nationen. Sie ist Friedensarbeit – in der historischen Rückschau genauso wie mit dem Blick nach vorn.“

Sprechstunden nach vorheriger telefonischer Anmeldung.


Tel.: 0911-239919-30
E-Mail: arnold@evangelische-sinnstiftung.de


Kontakt

SinN-Stiftung Nürnberg
Georgstraße 10
90439 Nürnberg

Tel.: 0911 239919-0
info@evangelische-sinnstiftung.de


Spendenkonto

SinN-Stiftung Nürnberg
Konto: 350 12 72
IBAN: DE 51 5206 0410 0003 5012 72
Evangelische Bank
BLZ: 520 604 10
BIC : GENODEF1EK1


Die Workshops wurden gefördert von:

Miteinander Stiftung Nürnberg

miteinander_stiftung_logo_kl

 

Private Spender